Herzlich Willkommen
Die Stadt Pretzsch kann auf eine über 1000-jährige Geschichte zurückblicken. Erstmals wurde der Ort 981 in einer Urkunde des Kaisers Otto II. erwähnt. Dichte Eichen und Buchenwälder gaben dem Wappen den Inhalt.

Sie finden bei uns eine herrliche Landschaft, geprägt durch eine weiträumige Elbaue und durch den angrenzenden, urwüchsigen Naturpark der Dübener Heide. Der Fläming liegt ostelbisch mit seinem nördlichsten Weinanbaugebiet Europas, dem Jessener Himmelsberg (133 m über NN). Besonders reizvoll ist die Sicht, wenn man von der Gierfähre über die Elbe zur westelbischen Seite, zur Hochfläche der Dübener Heide schaut.
Stadt und Schloss liegen, von Hochwasserschutzdeichen umgeben, auf dem westlichen Elbufer, dort, wo sich die Bundesstraße 182 (Torgau - Lutherstadt Wittenberg) mit der Landesstraße 128 (Bad Schmiedeberg - Jessen) kreuzt. Landschaftlich bietet die Umgebung reizvolle Bilder. Wiesen, Äcker, Teiche und Wälder mit den beiden Dörfern Merschwitz und Körbin folgen in anmutigen Wechsel.

Vom Golmer Berg (einem großer Sander der Eiszeit) kann man weithin die Elbniederungen überschauen - ein herrliches Panorama, das man auch vom Hotel "Golmer Weinberg" aus in Ruhe genießen kann. Die Elbaue hat hier eine Breite von ca. 35 km.

Am Rande der Dübener Heide, ca. 4km Wanderweg, liegt das Naturerholungszentrum "Lausiger Teiche" umgeben von einem Natur- und Landschaftsschutzgebiet. Vor langer Zeit wurden diese Teiche als künstliche Anlagen zur Fischzucht angelegt. Jährlich findet im Herbst das gern besuchte Fischerfest statt.

Die Stadt Pretzsch setzt heute auf den Tourismus und Fremdenverkehr. Der Ort ist eine willkommene Ausspanne am Elbradweg. Die ehemalige Kureinrichtung am Schlosspark wurde großzügig zum "Parkhotel Pretzsch" ausgebaut. Seltene Wasservögel finden hier in der industrielosen Gegend zahlreiche Nistplätze.

Das Schloss, die Stadtkirche "St. Nikolaus", das Heimatmuseum und die Bürgerhäuser im Zentrum sind Sehenswürdigkeiten für unsere Gäste. Die Pretzscher, wie auch Gäste unserer Stadt, zieht es immer wieder zur Elbe. Ausgedehnte Wanderungen mit Rad oder zu Fuß bieten Entspannung und Erholung.

Nutzen Sie alle touristischen Möglichkeiten unserer geschichtsträchtigen Stadt, besuchen Sie die Ausflugsziele und lassen Sie sich in unseren gastronomischen Einrichtungen verwöhnen.

Seien Sie unser Gast! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Diana Skowronek
Ortsbürgermeisterin
Informationen
Heidemagnet
Heidemagnet im Internet

Schwimmhalle
Link zur Webseite

Heidi Magazin
www.heidimagazin.de

Geschützte Bäume
Eiche an der Neumühle


Gemeine Rosskastanie am Golmer Weinberg